solutions products visions
Zurück zu News und Events
SPV_Top-Job
NEWS

Ausgezeichnet - Top Job 2020

Pressemitteilung: SPV Solutions, Products, Visions AG: Ein Premiumanbieter mit Premium-Arbeitsbedingungen

Konstanz/Berlin - Die besten Arbeitgeber des Jahres stehen fest. Insgesamt 97 Unternehmen wurden am 28. Februar 2020 in Berlin mit dem Top Job- Siegel 2020 ausgezeichnet. Die SPV AG konnte aus der Hand des ehemaligen Vize-Kanzlers Sigmar Gabriel die Trophäe im Rahmen der aktuellen Preisverleihung entgegennehmen. Sigmar Gabriel ist Schirmherr von Top Job. Mit dem Siegel werden jährlich die attraktivsten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand geehrt. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur engagieren.

Die SPV AG ist eine 1983 gegründete, unternehmergeführte Beratungsgesellschaft mit Schwerpunkt Prozess- und SAP®-Beratung, die in den letzten Jahren organisch stark gewachsen ist. Die inhabergeführte Gesellschaft mit Sitz in München hat rund dreißig Mitarbeiter*innen, die bei Kundenprojekten im süddeutschen Raum im Einsatz sind. Das Unternehmen versteht sich als Premiumanbieter, der seinen Mitarbeitern Premium-Arbeitsbedingungen bieten und sie damit langfristig ans Unternehmen binden möchte. Dass dieses Konzept aufgeht, zeigt die erneute Verleihung des Top Job-Siegels, welches das Unternehmen in diesem Jahr bereits zum dritten Mal erhält.

Wir bei SPV wissen, dass es nicht reicht, wenn die Aufgaben im Job spannend und abwechslungsreich sind und das Gehalt überdurchschnittlich ist. Es geht um mehr. Denn um Höchstleistungen erbringen zu können, benötigt man ein entsprechendes Arbeitsumfeld: Eine gute Atmosphäre im Team, berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten, einen großen persönlichen Freiraum mit der Möglichkeit, früh Verantwortung zu übernehmen und eine ausgewogene Work-Life-Balance, erläutert HR-Leiterin Edeltraud Hütter.

Die zeigt sich im Unternehmensalltag auch ganz praktisch: Die Hierarchien sind flach, in den Projekten arbeiten Werkstudenten und Senior Consultants gemeinsam auf Augenhöhe. Auch der CEO ist noch regelmäßig in den Projektteams engagiert. Wir sehen uns im Unternehmen als eine große Familie, erläutert Edeltraud Hütter. Zweimal im Monat treffen sich die Mitarbeiter aus den verschiedenen Projektteams zu Brown Bag Sessions und tauschen sich dort in lockerem Rahmen aus. Dabei beschäftigt man sich mit aktuellen Themen, erfährt, was in den Projekten der Kollegen passiert, man teilt Wissen, gibt Tipps und tauscht Erfahrungen aus, erläutert Hütter.

Fachkräfte im IT-Bereich sind rar, deshalb ist es den HR-Verantwortlichen wichtig, dass die Mitarbeiter*innen mit ihrer Arbeit nicht nur zufrieden sind, sondern sich in dem Unternehmen auch emotional zuhause fühlen. Dem dienen verschiedene Mitarbeiterevents und Teambuilding-Maßnahmen, aber auch die Gesundheitstage, die im Unternehmen regelmäßig durchgeführt werden. Dabei hilft der Arbeitgeber nicht nur dabei, die körperliche Fitness und Gesundheit zu erhalten, er kooperiert auch mit einer externen Beraterin, die anonym und vertraulich Hilfestellungen gibt, wenn private oder familiäre Probleme auftauchen.

Das Unternehmen bietet seinen Mitarbeiter*innen Aufstiegsmöglichkeiten, aber keinen Aufstiegsdruck. Bei uns gibt es kein Up-or-Out-Prinzip, wie das in anderen Beratungshäusern üblich ist, versichert Edeltraud Hütter. So unterschiedlich wie die einzelnen Mitarbeiter*innen sind auch deren Möglichkeiten. Zu einigen passt die Führungslaufbahn, andere spezialisieren sich und erweitern ihren Horizont auf der fachlichen Ebene. Man kann bei uns auch Senior Consultant sein, ohne eine Führungsposition innezuhaben, erläutert Edeltraud Hütter. Um Privatleben und Arbeit optimal zu verbinden, bietet das Unternehmen Mitarbeitern, die weiter entfernt wohnen, etwa in Stuttgart oder Nürnberg, auch Home Office-Arbeitsverträge an und setzt diese vorwiegend in ihrem regionalen Umfeld ein.

Für die aktuelle Top Job-Runde haben sich über 100 mittelständische Firmen beworben. 97 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 29.530 Mitarbeitende befragt. 64 Prozent der Arbeitgeber sind Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 28 nationale und 9 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 293 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 25%.

Das Arbeitgeber-Programm Top Job

Mit  Top Job arbeiten mittelständische Unternehmen an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Das Siegel macht ihre Attraktivität für Bewerber sichtbar. Basis für die Auszeichnung ist eine umfangreiche Mitarbeiterbefragung. Sie wird organisiert von der zeag GmbH, Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Schirmherr des Projekts ist Sigmar Gabriel.

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte Top Job und Ethics in Business thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

Ansprechpartner zeag GmbH

Daniela Baumgartner
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon: 07531 / 58485-12
E-Mail: baumgartner@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

Susanne Siebenrock
Public Relations
Telefon: 07531 / 58485-17
E-Mail: siebenrock@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

Practice what you preach.

Erfolgreicher Umstieg auf SAP® S/4HANA. Die SPV hat ihr operatives SAP®-System auf S/4HANA (1909) On Premise umgestellt.

Mehr erfahren